Kryptowährungen kaufen: Wie kauft man Kryptowährungen?

Wie kann ich Kryptowährungen kaufen? In diesem Beitrag erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du als Anfänger Krypto kaufen kannst. In unserer Krypto-Kaufanleitung geben wir dir alle wichtigen Tipps mit an die Hand.

Kryptowährungen bieten eine neue Form des Vermögensaufbaus, fernab von traditionellen Bankensystemen. Ihre dezentrale Natur macht sie unabhängig von Regierungen oder Finanzinstitutionen, was sie zu einer attraktiven Option für Investoren weltweit macht.

Das Wichtigste zusammengefasst:

💡 Es gibt viele verschiedene Kryptowährungen zur Auswahl. Informiere dich über die Eigenschaften und das Potenzial jeder Währung, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

💡 Entscheide dich für eine seriöse Krypto-Börse oder einen Broker. Beachte dabei Faktoren wie Sicherheit, Gebühren, Benutzerfreundlichkeit und verfügbare Kryptowährungen.

💡 Für den Kauf und die Aufbewahrung von Kryptowährungen ist eine Krypto-Wallet empfehlenswert. Wähle eine Wallet, die deinen Sicherheitsbedürfnissen entspricht und benutzerfreundlich ist.

Kryptowährungen kaufen kann für Anfänger eine Herausforderung darstellen. Dieser Artikel führt dich durch den Prozess des Kaufs von Kryptowährungen, von der Auswahl der richtigen Währung über die Einrichtung einer Wallet bis hin zum Handel auf einer Plattform.

Warum sollte man Kryptowährungen kaufen?

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die eine dezentrale Form von Geld darstellen. Sie basieren auf einer Technologie namens Blockchain, einer Art digitaler Buchführung, die Transaktionen über ein Netzwerk von Computern aufzeichnet.

Diese Technologie bietet eine hohe Sicherheit, da sie jede Transaktion verschlüsselt und öffentlich verzeichnet, was Manipulationen nahezu unmöglich macht.

Der wohl bekannteste Vertreter der Kryptowährungen ist Bitcoin, der 2009 eingeführt wurde und seitdem an Popularität und Wert gewonnen hat. Neben Bitcoin gibt es jedoch Tausende anderer Kryptowährungen, jede mit ihren eigenen Besonderheiten und Anwendungen. Dazu gehören Ethereum, Ripple, Litecoin und viele andere Altcoins.

Einer der Hauptvorteile von Kryptowährungen ist ihre Unabhängigkeit von traditionellen Bankensystemen und Regierungen. Sie bieten eine alternative Möglichkeit, Werte zu speichern und zu transferieren, was besonders in Regionen mit instabilen Währungen oder eingeschränktem Zugang zu Bankdienstleistungen von Bedeutung ist.

Investitionen in Kryptowährungen sind jedoch nicht ohne Risiken. Die Krypto-Märkte sind bekannt für ihre hohe Volatilität, was zu schnellen und signifikanten Preisänderungen führen kann.

Dies bietet einerseits das Potenzial für hohe Gewinne, birgt aber auch das Risiko erheblicher Verluste. Daher ist es wichtig, dass du dich gründlich informierst und deine Investitionen sorgfältig planst.

In den letzten Jahren haben Kryptowährungen eine enorme Entwicklung erlebt. Die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat historische Höchststände erreicht, obwohl es auch zu starken Rückgängen kam. Trotz dieser Schwankungen sehen wir weiterhin enormes Wachstumspotenzial im Kryptomarkt. Kryptowährungen werden zunehmend von Unternehmen und sogar einigen Regierungen akzeptiert, was ihre Legitimität und potenzielle Langlebigkeit unterstreicht.

Schritt 1: Auswahl einer Kryptowährung zum kaufen

Die Auswahl der richtigen Kryptowährung ist ein entscheidender Schritt beim Einstieg in die Welt der digitalen Währungen. Mit Tausenden von verfügbaren Optionen kann dieser Prozess überwältigend wirken, doch einige grundlegende Kriterien können dir helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Erklärung der verschiedenen Kryptowährungen

Bitcoin (BTC): Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung, eingeführt im Jahr 2009. BTC dient hauptsächlich als digitales Zahlungsmittel und als Wertaufbewahrungsmittel. Bitcoin gilt als die sicherste Investition im Krypto-Bereich und kann daher auch für Anfänger interessant sein. Doch auch die erfahrenen Investoren setzen in der Regel einen Großteil ihres Krypto-Portfolios auf Bitcoin.

Ethereum (ETH): Ethereum, eingeführt im Jahr 2015, ist nicht nur eine Kryptowährung, sondern auch eine Plattform für dezentrale Anwendungen (DApps) und intelligente Verträge (Smart Contracts). Ethereum erweitert die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie über reine Zahlungsfunktionen hinaus.

Neben diesen beiden gibt es weitere bekannte Kryptowährungen wie Ripple (XRP), Solana (SOL) und Cardano (ADA), die jeweils eigene Besonderheiten und Anwendungsgebiete haben.

Kriterien zur Auswahl der Kryptowährung

Bei der Auswahl einer Kryptowährung solltest du verschiedene Aspekte berücksichtigen:

  1. Marktkapitalisierung und Liquidität: Eine hohe Marktkapitalisierung und gute Liquidität können auf eine stabile und weitverbreitete Währung hinweisen.
  2. Zweck und Technologie: Verstehe den Zweck und die Technologie hinter der Kryptowährung. Manche sind für schnelle Transaktionen konzipiert, andere bieten erweiterte Funktionen wie Smart Contracts.
  3. Sicherheit und Entwicklungsteam: Recherchiere über das Entwicklerteam und die Sicherheitsmaßnahmen der Kryptowährung. Ein starkes Team und robuste Sicherheitsprotokolle sind essenziell.
  4. Community und Unterstützung: Eine aktive Community und Unterstützung durch Entwickler können auf eine langfristige Lebensfähigkeit der Kryptowährung hinweisen.

Schritt 2: Auswahl einer Krypto-Börse zum Kryptowährungen kaufen

Die Wahl der richtigen Handelsplattform kann ebenfalls für Krypto-Neulinge überwältigend sein. Prinzipiell ist jedoch auch dieser Schritt nicht schwer. Wir werden dir auch einige seriöse Krypto-Anbieter in diesem Artikel nennen. Dabei stehen grundsätzlich zwei Haupttypen zur Verfügung: Krypto-Börsen und Krypto-Broker.

Krypto-Börsen sind Plattformen, auf denen Käufer und Verkäufer direkt miteinander handeln. Sie bieten in der Regel eine breite Palette von Kryptowährungen und Handelsoptionen an. Börsen ermöglichen es dir, echte Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen, was bedeutet, dass du die Währungen besitzt und in deine Wallet übertragen kannst.

Krypto-Broker hingegen agieren als Vermittler und bieten dir die Möglichkeit, auf die Preisbewegungen von Kryptowährungen zu spekulieren, teilweise ohne die Währungen selbst zu besitzen. Dies geschieht meist über Derivate wie CFDs (Contracts for Difference). Broker sind oft benutzerfreundlicher für Anfänger und können zusätzliche Dienstleistungen wie Hebelwirkung und professionelle Handelswerkzeuge anbieten. Einige Krypto-Broker bieten jedoch auch echte Kryptowährungen zum Handel an.

Kriterien zur Auswahl einer geeigneten Handelsplattform

Bei der Auswahl einer Handelsplattform solltest du folgende Kriterien berücksichtigen:

  1. Sicherheit: Dies ist das wichtigste Kriterium. Achte darauf, dass die Plattform eine gesunde Unternehmenshistorie vorweisen kann. Schaue auch auf den Unternehmenssitz des Anbieters.
  2. Gebührenstruktur: Unterschiedliche Plattformen haben unterschiedliche Gebührenstrukturen. Vergleiche die Gebühren für Transaktionen, Abhebungen und andere Dienstleistungen.
  3. Benutzerfreundlichkeit: Vor allem für Anfänger ist eine intuitive Benutzeroberfläche wichtig. Einige Plattformen bieten auch Schulungsmaterialien und Demokonten an.
  4. Verfügbare Kryptowährungen: Überprüfe, welche Kryptowährungen auf der Plattform gehandelt werden können. Manche Plattformen bieten eine große Auswahl, während andere sich auf wenige, populäre Währungen beschränken.
  5. Reputation und Kundenbewertungen: Recherchiere die Reputation der Plattform und lese Kundenbewertungen, um ein Gefühl für die Zuverlässigkeit und Servicequalität zu bekommen.
  6. Regulierung: Eine regulierte Plattform bietet zusätzliche Sicherheit und Glaubwürdigkeit. Überprüfe, ob die Plattform von einer anerkannten Finanzbehörde reguliert wird.
  7. Ein- und Auszahlungsoptionen: Stelle sicher, dass die Plattform bequeme und sichere Ein- und Auszahlungsmethoden anbietet, die deinen Bedürfnissen entsprechen.
  8. Kundensupport: Ein guter Kundensupport ist entscheidend, besonders bei technischen Problemen oder Fragen zum Handel.

Wir nutzen die , um Kryptowährungen kaufen zu können. Es handelt sich hierbei zwar um eine Krypto-Börse, jedoch ist die Benutzeroberfläche so anfängerfreundlich wie bei einem Krypto-Broker. Die Gebührenstruktur ist sehr niedrig und du wirst maximal 0,25 Prozent Gebühren zahlen.

Bitvavo bietet dir über 200 verschiedene Kryptos an und ist in den Niederlanden registriert. Die Ein- und Auszahlung mit Euro funktioniert ebenfalls einwandfrei. Über unseren Link erhältst du 10 Euro zusätzliches Startguthaben, nachdem du mindestens 10 Euro eingezahlt hast.

Für die folgende Krypto-Kaufanleitung werde ich Bitvavo als Beispiel-Börse verwenden und den gesamten Prozess anhand dieser Plattform erklären. Prinzipiell ähnelt sich der Prozess jedoch auf vielen Börsen.

Schritt 3: Registrierung und Verifizierung bei der Krypto-Börse

Um dich bei Bitvavo zu registrieren und Kryptowährungen kaufen zu können, musst du einige Schritte durchlaufen:

  1. Alters- und Wohnsitznachweis: Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und in einem der zugelassenen Länder wohnhaft sein.
  2. Registrierung und E-Mail-Verifizierung: Zuerst erstellst du ein Konto auf der Bitvavo-Plattform und verifizierst deine E-Mail-Adresse.
  3. Persönliche Daten angeben: Im nächsten Schritt musst du deine persönlichen Daten eingeben, darunter deinen vollständigen Namen, Staatsangehörigkeit und Geburtsdatum.
  4. Identitätsnachweis hochladen: Bitvavo verlangt, dass du einen gültigen Identitätsnachweis, wie Reisepass oder Führerschein, hochlädst. Es ist wichtig, dass du sowohl die Vorder- als auch die Rückseite deines Ausweises hochlädst, wenn du einen Personalausweis verwendest.
  5. Verifizierung über Mobiltelefon fortsetzen: Gib deine Mobiltelefonnummer ein und folge den Anweisungen, um die Verifizierung zu vervollständigen. Anschließend musst du ein paar Aufnahmen von deinem Gesicht machen.
Meiner Erfahrung nach, ist die Verifizierung bei Bitvavo besonders unkompliziert und schnell zu durchlaufen.
Meiner Erfahrung nach, ist die Verifizierung bei Bitvavo besonders unkompliziert und schnell zu durchlaufen.

Der gesamte Prozess der Verifizierung ist in Übereinstimmung mit den europäischen Gesetzen und Vorschriften gestaltet und zielt darauf ab, deine Daten zu schützen und gleichzeitig die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Eine Verifizierung ist generell bei jeder Krypto-Börse und bei jedem Krypto-Broker notwendig, bevor du Kryptowährungen kaufen kannst, um Geldwäsche zu verhindern.

Sicherheitsaspekte bei der Einrichtung eines Handelskontos:

  • Datenschutz und Sicherheit: Bitvavo behandelt deine Identitätsdaten mit höchster Sorgfalt. Dein Ausweis wird von einem seriösen Dienstleister geprüft und anschließend gelöscht. Bitvavo erhält nur die notwendigen Informationen aus deinem Dokument. Diese Informationen werden verschlüsselt und auf einem Offline-Server gespeichert. Mitarbeiter, die Zugang zu deinen persönlichen Daten haben, sind gründlich überprüft und verfügen über ein Führungszeugnis.
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA): Für zusätzliche Sicherheit empfiehlt es sich, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, die eine zusätzliche Schutzschicht für dein Konto darstellt.

Schritt 4: Einzahlung und Kryptowährungen kaufen

In diesem Abschnitt geben wir dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Geld auf Bitvavo einzahlen und deine ersten Kryptowährungen kaufen zu können.

Anleitung zur Einzahlung von Euro

Das Einzahlen von Geld auf eine Handelsplattform für Kryptowährungen ist der erste Schritt, um Kryptowährungen kaufen zu können. Hier ist ein Leitfaden, um Euro bei Bitvavo einzuzahlen:

  1. Anmeldung bei Bitvavo: Melde dich mit deinen Zugangsdaten bei Bitvavo an.
  2. Dashboard aufrufen: Klicke auf dein Dashboard und anschließend auf den blauen Button “€ einzahlen”.
  3. Einzahlungsmethode auswählen: Bitvavo bietet verschiedene Einzahlungsmethoden an, darunter Banküberweisungen, Giropay und PayPal. Ich empfehle dir per Banküberweisung einzuzahlen, da ansonsten Gebühren fällig werden.
  4. Einzahlungsinformationen eingeben: Gib den Betrag ein, den du einzahlen möchtest, und folge den Anweisungen für die gewählte Einzahlungsmethode.
  5. Transaktion bestätigen: Überprüfe alle Angaben und bestätige die Einzahlung.
  6. Gutschrift abwarten: Die Dauer bis zur Gutschrift hängt von der gewählten Methode ab. Banküberweisungen können einige Tage in Anspruch nehmen, während andere Zahlungsmethoden schneller abgewickelt werden.
Euro bei Bitvavo einzuzahlen ist unkompliziert.
Euro bei Bitvavo einzuzahlen ist unkompliziert.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Krypto kaufen

Sobald das Geld auf deinem Konto eingegangen ist, kannst du Kryptowährungen kaufen:

  1. Marktübersicht: Sieh dir die verfügbaren Kryptowährungen auf der Plattform an. In deinem Dashboard kannst du alle Kryptowährungen sehen, welche zum Handel zur Verfügung stehen.
  2. Kryptowährung auswählen: Entscheide dich für die Kryptowährung, die du kaufen möchtest. Stelle sicher, dass du vorher ausreichend dazu recherchiert hast.
  3. Kaufdetails eingeben: Gib ein, wie viel von der gewählten Kryptowährung du kaufen möchtest. Du kannst entweder den Betrag in Kryptowährung oder den Gegenwert in deiner Währung eingeben.
  4. Kaufauftrag überprüfen: Überprüfe alle Details des Kaufauftrags, einschließlich des Preises und der anfallenden Gebühren.
  5. Kauf bestätigen: Bestätige den Kauf. Die gekaufte Kryptowährung wird deinem Wallet auf der Handelsplattform gutgeschrieben.
  6. Überwachung und Verwaltung: Nach dem Kauf kannst du deine Investition über das Dashboard überwachen und bei Bedarf weitere Trades durchführen.
Du benötigst keine Vorerfahrungen, um bei Bitvavo deine ersten Kryptowährungen kaufen zu können.
Du benötigst keine Vorerfahrungen, um bei Bitvavo deine ersten Kryptowährungen kaufen zu können.

Anstatt einen einmaligen Kauf zu tätigen, kann es auch eine sinnvolle Option sein, einen Krypto-Sparplan anzulegen. Dort investierst du regelmäßig kleinere Beträge über einen längeren Zeitraum.

Market, Limit und Stop Orders

Das Verständnis der verschiedenen Ordertypen ist vor allem interessant, wenn du etwas tiefer in die Funktionsweise von Börsen eintauchen möchtest. Bitvavo bietet im Bereich “Für erfahrene Trader” eine Auswahl an Ordertypen, darunter Market, Limit und Stop Limit Orders.

  1. Market Order: Eine Market Order ist eine Anweisung zum sofortigen Kauf oder Verkauf einer Kryptowährung zum aktuellen Marktpreis. Sie wird direkt zum besten verfügbaren Preis ausgeführt und eignet sich, wenn du schnell handeln möchtest, ohne auf einen bestimmten Preis zu warten.
  2. Limit Order: Bei einer Limit Order legst du einen spezifischen Preis fest, zu dem du kaufen oder verkaufen möchtest. Die Order wird erst ausgeführt, wenn der Marktpreis dein festgelegtes Limit erreicht oder unterschreitet (bei Kauforders) bzw. erreicht oder übersteigt (bei Verkaufsorders). Limit Orders sind nützlich, um Kryptowährungen zu einem gewünschten Preis zu handeln, ohne den Markt ständig überwachen zu müssen.
  3. Stop Order: Eine Stop Order, oft auch als Stop-Loss-Order bezeichnet, wird zu einer Market Order, sobald ein bestimmter Preis (der Stop-Preis) erreicht wird. Sie dient dazu, Verluste zu begrenzen oder Gewinne zu sichern. Wenn der Marktpreis den Stop-Preis erreicht, wird die Order als Market Order ausgeführt.
  4. Stop Limit Order: Die Kombination aus Stop- und Limit-Order ermöglicht es dir, sowohl den Preis festzulegen, bei dem die Order aktiviert wird (Stop-Preis), als auch den Preis, zu dem sie ausgeführt werden soll (Limit-Preis). Sobald der Kurs den Stop-Preis erreicht, wird die Order als Limit Order im Orderbuch platziert. Dieser Ordertyp ist besonders nützlich, wenn du Kontrolle über den Preis haben möchtest, zu dem deine Order ausgeführt wird, nachdem ein bestimmter Kurs erreicht wurde.
Der Bereich "für erfahrene Trader" bietet dir die Möglichkeit fortgeschrittene Trading-Tools zu verwenden und das Orderbuch einzusehen.
Der Bereich “für erfahrene Trader” bietet dir die Möglichkeit fortgeschrittene Trading-Tools zu verwenden und das Orderbuch einzusehen.

Schritt 5: Kryptowährungen von der Börse an die eigene Wallet senden

Ich habe bereits eine ausführliche Anleitung zu dem Thema “Kryptowährungen auf die eigene Wallet auszahlen” gemacht. An dieser Stelle daher eine vereinfachte Anleitung:

  1. Login und Navigieren zur Auszahlung: Logge dich in dein Bitvavo-Konto ein und navigiere zum Bereich “Meine Kryptowährungen”.
  2. Auswahl der Kryptowährung: Wähle die Kryptowährung aus, die du abheben möchtest und klicke auf den Reiter “Auszahlen”
  3. Eingabe der Wallet-Adresse: Gib die Adresse der externen Wallet ein, auf die du deine Kryptowährung übertragen möchtest. Diese Adresse ist eine einzigartige Zeichenkombination, die speziell für deine externe Wallet steht.
  4. Auszahlungsbetrag festlegen: Bestimme den Betrag der Kryptowährung, den du abheben möchtest. Berücksichtige dabei eventuelle Transaktionsgebühren.
  5. Überprüfung der Transaktionsdetails: Kontrolliere alle Angaben sorgfältig, insbesondere die Wallet-Adresse und den Auszahlungsbetrag.
  6. Transaktion bestätigen: Führe eventuell erforderliche Sicherheitsüberprüfungen durch, wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung, und bestätige die Auszahlung.
  7. Bearbeitung und Transferzeit: Der Transfer der Kryptowährung von Bitvavo zu deiner externen Wallet kann je nach Netzwerkauslastung und der spezifischen Kryptowährung eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. In der Regel dauert es jedoch nur wenige Sekunden bis Minuten.

Folgende Aspekte solltest du bei der Auszahlung von Kryptowährungen unbedingt beachten:

Sicherheitsaspekte bei der Übertragung auf externe Wallets

  • Korrekte Adresse: Die genaue Eingabe der Wallet-Adresse ist entscheidend. Fehler können dazu führen, dass die Kryptowährung unwiederbringlich verloren geht.
  • Sicherheit der externen Wallet: Stelle sicher, dass deine externe Wallet vertrauenswürdig und sicher ist. Nutze eine Wallet mit robusten Sicherheitsfunktionen.
  • Phishing und Betrug vermeiden: Sei vorsichtig mit Phishing-Websites und Betrügern. Gib deine Kryptoinformationen nur in vertrauenswürdigen Umgebungen ein.
  • Testtransaktion: Bei größeren Beträgen ist es ratsam, zuerst eine kleine Testtransaktion durchzuführen, um sicherzustellen, dass alles korrekt funktioniert.

Schritt 6: Sichere Verwahrung von Kryptowährungen

In der Welt der Kryptowährungen, wie Bitcoin und Ethereum, ist die Sicherheit deiner Investments von höchster Bedeutung. Ereignisse wie die Pleite der Krypto-Börse FTX, bei der Anleger erhebliche Verluste erlitten, haben die Risiken vom Krypto-Markt deutlich gemacht.

Kryptowährungen werden nicht wie traditionelles Geld in Banken gespeichert, sondern in digitalen Wallets, wobei die Sicherheit dieser Wallets entscheidend ist.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Verwahrung deiner Kryptowährungen in deiner eigenen Wallet dir volle Kontrolle und größere Sicherheit bietet, im Gegensatz zur Speicherung auf einer Börse, wo deine Assets potenziellen Risiken ausgesetzt sein können.

Diese Eigenverantwortung ist ein zentraler Aspekt beim Umgang mit Kryptowährungen​​​​.

Optionen zur Verwahrung von Kryptowährungen

Für die Verwahrung von Kryptowährungen gibt es verschiedene Wallet Arten. Während manche Wallets einfacher in der Benutzung sind, sind andere deutlich sicherer. Die sicherste Methode ist immer eine Hardware-Wallet. Hier kann jedoch ein Investment von 50 bis mehrere Hundert Euro notwendig sein.

  1. Hot Wallets (Online-Wallets):
    • Beschreibung: Hot Wallets sind online verfügbar und bieten schnellen Zugriff auf deine Kryptowährungen. Sie eignen sich für regelmäßige Transaktionen.
    • Sicherheitsaspekte: Obwohl bequem, sind sie anfälliger für Online-Risiken wie Hackerangriffe. Es ist wichtig, starke Passwörter und Zwei-Faktor-Authentifizierung zu verwenden.
  2. Cold Wallets (Offline-Wallets):
    • Beschreibung: Cold Wallets, wie Hardware-Wallets oder Papier-Wallets, speichern deine privaten Schlüssel offline. Sie sind physische Geräte oder einfach ausgedruckte Dokumente.
    • Sicherheitsaspekte: Sie bieten die höchste Sicherheitsstufe, da sie nicht direkt dem Internet ausgesetzt sind. Geeignet für die Langzeitlagerung größerer Beträge. Ich persönlich nutze eine .
  3. Desktop-Wallets:
    • Beschreibung: Desktop-Wallets sind Programme, die du auf deinem Computer installierst, um deine Kryptowährungen zu verwalten.
    • Sicherheitsaspekte: Ihre Sicherheit hängt von der Sicherheit deines Computers ab. Es ist empfehlenswert, regelmäßige Backups und aktuelle Sicherheitssoftware zu nutzen.
  4. Mobile Wallets:
    • Beschreibung: Mobile Wallets sind Apps auf deinem Smartphone, die Bequemlichkeit und Mobilität bieten.
    • Sicherheitsaspekte: Sie sind praktisch für den alltäglichen Gebrauch, aber wie alle vernetzten Geräte, sind sie potenziellen Online-Risiken ausgesetzt.
  5. Custodial Services:
    • Beschreibung: Einige Plattformen bieten Verwahrungsdienste an, bei denen die Plattform deine Kryptowährungen für dich aufbewahrt.
    • Sicherheitsaspekte: Während dies Bequemlichkeit bietet, solltest du die Sicherheitspraktiken und die Vertrauenswürdigkeit der Plattform gründlich überprüfen.

Best Practices für die sichere Aufbewahrung

Bei der Einrichtung einer eigenen Krypto-Wallet wird immer eine sogenannte Seed-Phrase erstellt, welcher aus 12 oder 24 Wörtern besteht. Diese Wörter musst du dir sorgfältig aufschreiben und an einem sicheren Ort aufbewahren. Mit der Seed-Phrase hast du immer Zugriff auf deine Wallet, selbst wenn dein Gerät verloren geht.

Die Wahl der richtigen Aufbewahrungsmethode für deine Kryptowährungen hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und der Art deiner Transaktionen ab. Egal für welche Methode du dich entscheidest, die Sicherheit deiner Schlüssel (Seed-Phrase) hat oberste Priorität.

Schritt 7: Kryptowährungen verkaufen und zu Geld machen

Nach einer gewissen Haltedauer hast du vermutlich geplant, deine Kryptowährungen zu verkaufen und sie wieder in Euro zu tauschen. Ich gebe dir daher eine Anleitung, wie du deine Kryptowährungen mit Bitvavo verkaufen kannst:

  1. Anmeldung bei Bitvavo: Logge dich in dein Bitvavo-Konto ein.
  2. Navigieren zum Verkaufsbereich: Gehe in den Bereich “Meine Kryptowährungen”. Zahle ggf. die jeweilige Kryptowährung von deiner Wallet auf Bitvavo ein. Klicke dafür auf die Kryptowährung und anschließend auf “Einzahlen”. Du erhältst nun die Adresse, an welche du den jeweiligen Coin senden kannst. Beachte, dass es für unterschiedliche Kryptowährungen unterschiedliche Adressen geben kann.
  3. Währung auswählen: Wähle die Kryptowährung aus deinem Portfolio, die du verkaufen möchtest.
  4. Verkaufsorder erstellen: Gib die Menge der Kryptowährung an, die du verkaufen möchtest. Du kannst entweder den Gesamtbetrag in Kryptowährung oder den Gegenwert in Fiat-Währung (z.B. Euro) eingeben.
  5. Preis und Gebühren überprüfen: Überprüfe den aktuellen Marktpreis und die anfallenden Gebühren für den Verkauf. Bitvavo zeigt dir den zu erwartenden Erlös aus dem Verkauf an.
  6. Verkauf bestätigen: Bestätige die Verkaufstransaktion. Achte darauf, alle Details sorgfältig zu überprüfen, bevor du die Transaktion abschließt.
  7. Auszahlung des Geldes: Nach erfolgreichem Verkauf wird der Erlös deinem Bitvavo-Konto gutgeschrieben. Du kannst dann entscheiden, ob du das Geld für weitere Trades verwenden oder es auf dein verknüpftes Bankkonto auszahlen möchtest.
  8. Auszahlung auf das Bankkonto: Bei enorm hohen Gewinnen und unüblich hohen Transaktionen auf deinem Bankkonto kann es zu Problemen mit deiner Bank kommen. In einem solchen Fall solltest du am besten bereits im Vorfeld deine Bank informieren und die Transaktion anmelden, inklusive Herkunftsnachweis. So verhinderst du, dass dein Konto gesperrt wird.

Schritt 8: Steuerliche Aspekte beim Kryptowährungen kaufen

In Deutschland unterliegen Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen der Steuerpflicht. Es ist wichtig, die steuerlichen Vorschriften genau zu verstehen und einzuhalten, um mögliche rechtliche Probleme zu vermeiden. Folgende steuerrechtliche Aspekte musst du beachten, wenn du Kryptowährungen kaufen möchtest:

  1. Spekulationsfrist beachten: Gewinne aus dem Verkauf von Kryptowährungen sind steuerfrei, wenn sie länger als ein Jahr gehalten wurden. Liegt der Verkauf innerhalb eines Jahres nach dem Kauf, müssen Gewinne versteuert werden.
  2. Freigrenze: Gewinne bis zu einer Freigrenze von 600 Euro pro Jahr sind steuerfrei. Übersteigen die Gesamtgewinne diese Grenze, ist der gesamte Gewinn steuerpflichtig.
  3. Einkommensteuer: Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen fallen unter die Einkommensteuer und müssen in der Steuererklärung angegeben werden.
  4. Nachweisführung: Es ist wichtig, alle Transaktionen sorgfältig zu dokumentieren. Dies umfasst Kauf- und Verkaufsdaten, Preise und realisierte Gewinne oder Verluste.

CoinTracking als Krypto-Steuer-Tool:

Für die Verwaltung und Dokumentation der Transaktionen kann das empfohlen werden. Dieses Tool hilft, alle Transaktionen übersichtlich zu erfassen und automatisch potenzielle Steuerverbindlichkeiten zu berechnen. Es bietet Funktionen wie:

  • Import von Transaktionen: Automatischer Import von Transaktionen von verschiedenen Börsen.
  • Gewinn-/Verlust-Berechnung: Berechnung der realisierten Gewinne und Verluste.
  • Steuerbericht: Erstellung eines detaillierten Steuerberichts, der direkt bei der Steuererklärung verwendet werden kann.

Die Verwendung von CoinTracking kann die Komplexität der Steuererklärung für Kryptowährungen erheblich reduzieren und hilft, die Übersicht über die Transaktionen und potenzielle Steuerverpflichtungen zu behalten.

Fazit: Krypto kaufen leicht gemacht

Wenn du Kryptowährungen kaufen möchtest, sind mehrere wichtige Aspekte zu beachten, um sicherzustellen, dass du eine informierte und sichere Investition tätigst:

  1. Recherche und Wissen: Informiere dich gründlich über die verschiedenen Kryptowährungen, ihre Technologien und den Markt. Verstehe die Risiken und das Potenzial jeder Währung.
  2. Wahl der Handelsplattform: Wähle eine seriöse und sichere Handelsplattform. Achte auf Sicherheitsmerkmale, Benutzerfreundlichkeit, Gebührenstruktur und die angebotenen Kryptowährungen.
  3. Sichere Verwahrung: Entscheide dich für eine sichere Aufbewahrungsmethode deiner Kryptowährungen. Überlege, ob eine Hot Wallet (online) oder eine Cold Wallet (offline) besser für deine Bedürfnisse geeignet ist.
  4. Risikomanagement: Investiere nur Geld, dessen Verlust du dir leisten kannst. Kryptomärkte sind sehr volatil, und es ist wichtig, ein gutes Risikomanagement zu betreiben.
  5. Steuerliche Aspekte: Informiere dich über die steuerlichen Auswirkungen beim Kryptowährungen kaufen. In vielen Ländern sind Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen steuerpflichtig.
  6. Laufende Marktbeobachtung: Halte dich über Marktveränderungen und Nachrichten im Krypto-Bereich auf dem Laufenden, um auf Trends und potenzielle Chancen reagieren zu können.

Häufige Fragen (FAQ) zum Thema Kryptowährungen kaufen

In diesem Abschnitt beantworten wir die häufigsten Fragen, die aufkommen, wenn Einsteiger Kryptos kaufen möchten.

Wo kann ich Kryptowährungen kaufen?

Kryptowährungen kannst du auf verschiedenen Online-Handelsplattformen kaufen, wie Bitvavo, Bitpanda, Bison und Coinbase. Diese Plattformen bieten eine Benutzeroberfläche, um verschiedene Kryptowährungen kaufen, verkaufen und verwalten zu können. Die Auswahl der Plattform sollte auf Basis von Sicherheit, Gebührenstruktur und Benutzerfreundlichkeit erfolgen.

Welche Kryptowährungen kaufen für Anfänger?

Für Anfänger sind bekanntere Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) oft empfehlenswert, da sie eine größere Marktpräsenz und Stabilität aufweisen. Es ist wichtig, mit einer gründlichen Recherche zu beginnen und zunächst in kleinere Beträge zu investieren, um das Risiko zu minimieren.

Wie fängt man mit Krypto an?

Um mit Krypto anzufangen, solltest du dich zunächst über Kryptowährungen und den Markt informieren. Danach wählst du eine geeignete Handelsplattform aus, registrierst dich dort, verifizierst deine Identität, richtest eine sichere Wallet ein und machst deine erste Einzahlung. Beginne mit kleinen Investitionen, um Erfahrungen zu sammeln, bevor du größere Beträge investierst.

vincent bruns
Vincent Bruns

Vincent Bruns ist der Gründer von Krypto Online. Er hat bereits für mehrere Krypto- und Finanzportale wie Bitcoin2Go und Finanzwissen.de als Autor und Social Media Manager gearbeitet und konnte seine Begeisterung über Kryptowährungen zum Beruf machen. Krypto Online hat er im Juli 2020 gegründet. Zu Beginn gab es nur den Instagram-Kanal. Mittlerweile ist Krypto Online auf allen großen sozialen Medien und im Web vertreten.