Was ist Bitcoin Core und wer entwickelt Bitcoin?

Was ist Bitcoin Core, wer entwickelt Bitcoin weiter und wer sind die aktuellen Bitcoin Entwickler? In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die Software hinter Bitcoin.

Mit dem explosiven Wachstum und der zunehmenden globalen Akzeptanz von Bitcoin ist es unerlässlich, zu verstehen, welches Potenzial die zugrunde liegende Technologie hat.

Das Wichtigste zusammengefasst:

💡 Bitcoin Core ist die ursprüngliche und am weitesten verbreitete Software, die das Bitcoin-Netzwerk antreibt, entwickelt auf der Grundlage von Satoshi Nakamotos Arbeit.

💡 Es ermöglicht den Benutzern, vollständige Knotenpunkte zu betreiben, unterstützt die Sicherheit des Netzwerks und gewährleistet die Einhaltung der Konsensregeln.

💡 Die Entwicklung von Bitcoin Core ist ein offener, kollaborativer Prozess, an dem Entwickler aus der ganzen Welt teilnehmen. Updates und Verbesserungen werden regelmäßig vorgeschlagen, diskutiert und durch den Konsens der Community implementiert.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf Bitcoin Core, die Software von Bitcoin und zeigen die zentralen Prozesse auf, die das gesamte Netzwerk antreiben. Dieser Artikel ermöglicht ein grundlegendes Verständnis von Bitcoin Core. Gleichzeitig erklären wir, wie die Sicherheit gewährleistet wird und warum sich die Idee von anderen Kryptowährungen abhebt.

Bitcoin Core: Grundlagen, Definition und Erklärung

Bitcoin Core ist die Original-Software, die das Bitcoin-Netzwerk antreibt und ist somit essenziell für die technische Funktionsweise von Bitcoin. Diese wurde von Satoshi Nakamoto entwickelt und bildet das Fundament für die gesamte Kryptowährung.

bitcoin core
Bitcoin Core wurde von von Satoshi unter dem Namen “Bitcoin” veröffentlicht. Der name “Bitcoin Core” entstand erst im späteren Verlauf.

Die Software besteht aus verschiedenen Komponenten, darunter dem Bitcoin-Client, der die Verbindung zum Netzwerk herstellt, und dem Bitcoin-Protokoll, welches die Regeln für den Betrieb des Netzwerks festlegt.

Bitcoin und Bitcoin Core sind also nicht dasselbe. Bitcoin Core ist “nur” eine Software, die verwendet werden kann, um am Bitcoin-Netzwerk teilzunehmen. Bitcoin selbst ist dann das dezentrale Netzwerk und natürlich auch die Kryptowährung, die auf diesem Netzwerk betrieben wird.

Was genau macht Bitcoin Core?

Bitcoin Core zu betreiben, bedeutet, dass du einen eigenen Knotenpunkt im Bitcoin-Netzwerk einrichtest. Das hat zur Folge, dass du aktiv an der Überprüfung von Transaktionen teilnimmst, was eine essenzielle Rolle für die Integrität und Sicherheit des Netzwerks darstellt. Als Knotenpunkt hältst du zudem eine komplette Version der Blockchain vor, was eine dezentrale Speicherung und Verifizierung aller bisherigen Transaktionen ermöglicht.

Eine der Schlüsselfunktionen von Bitcoin Core ist die eigenständige Validierung von Transaktionen und Blöcken, was bedeutet, dass du dich nicht auf externe Quellen verlassen musst, um die Legitimität einer Transaktion zu bestätigen.

Darüber hinaus bietet Bitcoin Core eine Wallet-Funktion, mit der Nutzer Bitcoin senden und empfangen können, was die Grundlage für alltägliche Bitcoin-Transaktionen bildet.

Obwohl Bitcoin Core auch das Mining unterstützt, wenden sich viele Miner heutzutage spezialisierter Mining-Software zu, die jedoch für die Blockvalidierung oft noch mit Bitcoin Core zusammenarbeitet.

Nicht zuletzt spielt Bitcoin Core eine zentrale Rolle bei der Weiterleitung von Transaktionen im Netzwerk. Dies hilft dabei, dass Transaktionen und neu geminte Blöcke schnell und effizient im gesamten Netzwerk verbreitet werden, wodurch die Aktualität und Synchronität der Blockchain auf allen Knotenpunkten gewährleistet wird.

Das Zusammenspiel von Bitcoin Core und Bitcoin

Die Grundlage von Bitcoin Core ist die Blockchain-Technologie. Eine Blockchain ist (wie ich wahrscheinlich nicht erst zu erklären brauche) eine dezentrale, transparente und unveränderliche Datenbank, die alle Bitcoin-Transaktionen enthält. Jeder Block in der Blockchain enthält eine Liste von Transaktionen, die von Minern überprüft und bestätigt wurden. Diese Bitcoin Transaktionen können von jeder Person nachverfolgt werden.

Die Kette der Blöcke bildet eine Aufzeichnung aller Transaktionen, die jemals stattgefunden haben, in chronologischer Reihenfolge ab. Der erste Block wurde am 03. Januar im Jahre 2009 von Satoshi Nakamoto selbst erstellt. Er trägt die Blocknummer Null und wird auch als Genesis-Block bezeichnet. 

Bitcoin Core basiert auf einem Peer-to-Peer-Netzwerk, das aus Nodes (“Knotenpunkten”) besteht. Jeder dieser Knotenpunkte ist ein Computer, der die Bitcoin-Software ausführt und Teil des Netzwerks ist.

Alle Knoten sind miteinander verbunden und tauschen Informationen über neue Transaktionen und Blöcke aus. Dieses dezentrale Netzwerk ermöglicht das schnelle und sichere Ausführen von Transaktionen. Je größer dieses Netz aus Knotenpunkten ist, desto stärker und widerstandsfähiger wird es. Durch die Verteilung der Rechenleistung auf die vielen Knotenpunkte wird auch das Risiko von feindlichen Angriffen und bösartigen Manipulationen verringert. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Privatsphäre. Die Bitcoin-Transaktionen sind öffentlich, aber die Identität der Benutzer bleibt verschlüsselt. Jeder Benutzer hat eine eindeutige Adresse, die als Empfangs- und Sendeadresse fungiert. Um eine Transaktion durchzuführen, muss der Absender die Adresse des Empfängers kennen und einen Betrag in Bitcoin angeben, den er senden möchte. Diese Transaktionen werden dann von Minern überprüft und in einen Block aufgenommen. Doch dazu gleich mehr.

Verständnis von Bitcoin-Transaktionen

Bitcoin-Transaktionen sind im Wesentlichen digitale Überweisungen von einem Benutzer zum anderen. Jede Transaktion besteht aus Eingängen und Ausgängen. Ein Eingang ist eine Referenz auf eine vorherige Transaktion, aus der die Bitcoins stammen, die gesendet werden sollen. Ein Ausgang ist die Adresse des Empfängers, an die die Bitcoins gesendet werden sollen. Daher kann eine Transaktion mehrere Ein- und Ausgänge haben, je nachdem, wie viele Bitcoins gesendet werden sollen. 

Um sicherzustellen, dass eine Transaktion gültig ist, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Zum einen müssen die Eingänge ausreichend Bitcoins enthalten, um die Ausgänge zu decken. Außerdem müssen die Signaturen der Absender überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie die Eigentümer der Bitcoins sind, die sie senden wollen. Sobald eine Transaktion diese Kriterien erfüllt, wird sie von den Minern überprüft und in einen Block aufgenommen.

Die Rolle der Miner im Bitcoin Core-Netzwerk

Bitcoin-Miner sind die entscheidenden Akteure im Bitcoin Netzwerk. Sie bündeln Transaktionen und schließen diese dann in Blöcken zusammen. Durch die Berechnung von kryptografischen Hashes verifizieren Miner diese Transaktionen. So wird sichergestellt, dass alle Vorgänge korrekt abgelaufen sind und Bitcoins nicht mehrfach ausgegeben werden.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, verwenden sie spezielle Hardware, die als ASIC (Application-Specific Integrated Circuits) bezeichnet wird. Diese sind für das Mining optimiert und wurden für die effiziente Verarbeitung von kryptografischen Algorithmen entwickelt. So gibt es auch ASICs, die direkt für den SHA-256-Algorithmus konzipiert wurden, der für das Bitcoin-Mining verwendet wird. 

Beim Schürfen konkurrieren die Miner miteinander, um einen neuen Block zur Blockchain hinzuzufügen. Der Miner, der die entsprechenden Herausforderungen zuerst meistert, erhält für seine Mühen neue Bitcoins sowie die Transaktionsgebühren aus den enthaltenen Transaktionen.

Die Aussicht auf die Bitcoins ist für die Miner der Anreiz, dem Netzwerk ihre Rechenleistung zur Verfügung zu stellen. Dieser gesamte Prozess wird als Proof-of-Work-Mechanismus bezeichnet. 

Die Belohnung, die Miner pro Block erhalten, wird alle 210.000 Blöcke, also etwa alle vier Jahre halbiert. Dieses Event wird als “Halving” bezeichnet und von der Bitcoin-Community immer mit großer Vorfreude erwartet.

Weiterentwicklung von Bitcoin Core: Die Bedeutung von Konsens

Ein zentraler Aspekt von Bitcoin Core ist der Konsensmechanismus. Konsens bedeutet, dass sich alle Teilnehmer im Netzwerk über die gültige Version der Blockchain einig sein müssen. Dies wird erreicht, indem alle Nodes die gleichen Regeln und Protokolle befolgen.

Um sicherzustellen, dass alle Benutzer im Netzwerk die gleiche Version der Blockchain haben, wird das Protokoll von Bitcoin Core regelmäßig aktualisiert. Dennoch glauben viele Menschen fälschlicherweise, dass die Software hinter Bitcoin unveränderlich ist.

Tatsächlich wird die Software aber ständig weiterentwickelt und verbessert, um neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Diese Updates können beispielsweise neue Funktionen einführen, Sicherheitslücken beheben oder die Leistung verbessern. Die Aktualisierungen werden von den Entwicklern vorgeschlagen und müssen von den Nodes im Netzwerk akzeptiert werden, damit eine Implementierung erfolgen kann.

Wenn es zu Meinungsverschiedenheiten über die Praktiken der Blockchain kommt, kann es zu einer sogenannten Fork kommen, bei der sich das Netzwerk in zwei separate Ketten aufteilt. Dabei gibt es zwei Arten von Forks: Soft Forks und Hard Forks.

Bei Soft Forks werden zwar neue Regeln eingeführt, sie führen aber nur selten zu einer dauerhaften Aufspaltung der Kette in zwei neue, da sich die meisten Nodes im Netzwerk auf die neuen Regeln einigen können. Hard Forks dagegen sind nicht rückwärtskompatibel und führen oft zu einer dauerhaften Aufspaltung des Netzwerks. Eine Hard Fork im Jahr 2017 führte zur Entstehung von Bitcoin Cash.

Wie wird man ein Bitcoin-Core-Entwickler?

Um ein Bitcoin Core Entwickler zu werden, beginnt man idealerweise mit einem tiefen Verständnis der Bitcoin-Protokollspezifikationen und der damit verbundenen Technologien. Die Entwickler von Bitcoin Core arbeiten direkt am Herz des Bitcoin-Netzwerks, was bedeutet, dass sie sowohl die Sicherheit als auch die Effizienz der Blockchain und der Wallet-Funktionalitäten verbessern und warten.

Die Rolle erfordert eine Kombination aus technischem Wissen in Bereichen wie Kryptographie, Netzwerkprotokollen und Softwareentwicklung, insbesondere in C++.

Der erste Schritt zum Bitcoin Core Entwickler ist das Erlernen der Blockchain-Grundlagen. Dazu gehört ein grundlegendes Verständnis von Kryptographie, dem Peer-to-Peer-Netzwerkprinzip, Transaktionen und dem Mining-Prozess. Websites wie die Bitcoin Developer Guide-Seite bieten umfassende Informationen zu diesen Themen, von der Block-Chain-Technologie bis hin zu Mining-Verfahren.

Ein praktischer Ansatz ist es, die aktuelle Version von Bitcoin Core zu installieren, entweder von der Quelle oder als vorkompiliertes Programm. Sobald installiert, erhältst du Zugang zu Programmen wie bitcoind, bitcoin-qt und bitcoin-cli, die dir erlauben, direkt mit dem Bitcoin-Netzwerk zu interagieren. Diese Werkzeuge sind entscheidend, um ein tieferes Verständnis davon zu erlangen, wie Bitcoin auf der niedrigsten Ebene funktioniert​.

Die Teilnahme an Diskussionen und Entwicklungsprozessen über Plattformen wie GitHub oder Bitcoin-Entwicklerforen ist ein wichtiger Schritt, um sich mit der Bitcoin Core-Community zu vernetzen und aktuelle Projekte und Bedürfnisse zu verstehen. Hier kannst du direkt von führenden Entwicklern lernen, Feedback zu deinen eigenen Beiträgen erhalten und an realen Projekten arbeiten.

Die Mitwirkung an Bitcoin Core kann auf verschiedene Weisen erfolgen, angefangen bei der Dokumentation bis hin zur direkten Entwicklung von Code. Ein guter Ausgangspunkt ist die Bearbeitung offener Issues auf dem Bitcoin Core GitHub-Repository oder das Einreichen von Verbesserungen der Dokumentation. Fortgeschrittenere Entwickler können an der Entwicklung neuer Funktionen oder der Verbesserung der Netzwerksicherheit arbeiten.

Wer sind die aktuellen Bitcoin-Core-Entwickler?

Upgrades, die von Bitcoin Core-Entwicklern vorgeschlagen werden, durchlaufen eine Peer-Review, um sicherzustellen, dass sie mit dem Ethos von Bitcoin übereinstimmen und fehlerfrei sind. Die Implementierung dieser Vorschläge liegt in den Händen der Maintainer von Bitcoin Core. Aktuell wird das Maintainer-Team von Wladimir van der Laan angeführt, unterstützt von weiteren wichtigen Entwicklern wie Pieter Wuille und Marco Falke.

Die Rolle der Maintainer ist nicht notwendigerweise eine permanente Position, da Netzwerkteilnehmer die Möglichkeit haben, Maintainer zu entfernen, wenn sie der Ansicht sind, dass diese gegen die gemeinsame Vision des Bitcoin-Netzwerks arbeiten.

Es gibt keine einzelne Person oder Firma, die die Entwicklung des Bitcoin-Projekts steuert. Stattdessen schlagen Einzelpersonen oder Teams weltweit Verbesserungen vor, die von hunderten Entwicklern, die aktiv am Bitcoin-Projekt arbeiten, begutachtet werden.

Wie wird die Bitcoin Entwicklung finanziert?

Verschiedene Organisationen und Unternehmen bieten Förderprogramme für Bitcoin Core Entwickler an. Zu den bekanntesten gehören:

  • Square Crypto: Ein von Square geschaffenes unabhängiges Forschungsteam, das mehrere Entwickler finanziert, die an der Verbesserung der Bitcoin Open-Source-Software arbeiten.
  • Chaincode: Eine in New York ansässige digitale Währungsforschungsorganisation, die unabhängige Bitcoin-Entwickler sowie ein eigenes Team von Bitcoin Core-Entwicklern unterstützt.
  • MIT DCI: Eine Forschungsorganisation, die sich auf die Entwicklung von Krypto-Technologien spezialisiert hat und auf Spenden angewiesen ist, um externe Entwickler zu finanzieren.
  • Blockstream: Ein Technologieunternehmen, das von prominenten Bitcoin Core-Entwicklern gegründet wurde und sich auf die Etablierung einer Sidechain für Bitcoin konzentriert.
  • Gemini und Coinbase: Beide Krypto-Börsen haben Programme ins Leben gerufen, um Bitcoin Core-Entwickler zu finanzieren.

Die Sicherheitsmerkmale von Bitcoin Core

Bitcoin Core ist eine Open-Source-Software. Das bedeutet, dass der Code öffentlich einsehbar ist und von vielen Entwicklern auf der ganzen Welt weiterentwickelt werden kann. Keine einzelne Partei hat die volle Kontrolle über die Software.

Durch die Verwendung von kryptografischen Verfahren, wie Hash-Funktionen sowie dezentralen Mechanismen wird sichergestellt, dass Transaktionen sicher und unveränderlich sind. Jede Transaktion wird des Weiteren mit einer digitalen Signatur versehen, die ihre Authentizität und Integrität gewährleistet. Zudem wird jede Transaktion in der Blockchain gespeichert, was eine nachträgliche Manipulation nahezu unmöglich macht.

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal von Bitcoin Core ist die Pseudonymität der Benutzer. Das bedeutet, dass die Transaktionen nicht mit realen Identitäten, sondern mit Bitcoin-Adressen verknüpft sind.

Eine Bitcoin-Adresse ist eine zufällige Zeichenabfolge aus Buchstaben und Zahlen. Jeder Teilnehmer kann theoretisch unendlich viele Bitcoin-Adressen generieren, ohne dabei persönliche Informationen preisgeben zu müssen. Durch diese Pseudonymität können Transaktionen nur schwer mit einer realen Person in Verbindung gebracht werden. Dies eröffnet Möglichkeiten für diskrete und private Transaktionen. Der Sicherheitsgedanke ist ein elementarer Grundstein von Bitcoin Core.

Fazit: Die Bedeutung von Bitcoin Core in der Welt der digitalen Währungen

Mit der innovativen Technologie und dem dezentralen Ansatz hat Bitcoin das Potenzial, das traditionelle Finanzsystem zu revolutionieren. Indem wir uns mit Bitcoin Core beschäftigen, können mehr über und von Bitcoin lernen sowie von den Chancen profitieren, die diese zukunftsträchtige Technologie unter anderem durch kontinuierliche Verbesserungen bietet.

Bitcoin Core ist Grundlage für sichere, schnelle und kostengünstige Durchführungen von Transaktionen, die unabhängig von Regierungen und Banken sind. Grundlage für die finanzielle Inklusion so vieler Menschen weltweit, die bisher vom traditionellen Bankensystem ausgeschlossen waren. Grundlage für Fortschritt, Freiheit, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.

Häufige Fragen (FAQ) zu Bitcoin Core und der Entwicklung von Bitcoin

In diesem Abschnitt beantworten wir die häufigsten und wichtigsten Fragen zum Thema Bitcoin Core und der Entwicklung von Bitcoin.

Kann ich mit Bitcoin Core an der Entwicklung des Bitcoin-Netzwerks teilnehmen?

Ja, indem du Bitcoin Core ausführst, unterstützt du das Bitcoin-Netzwerk, indem du zur Dezentralisierung beiträgst und Transaktionen validierst. Entwickler können auch direkt zum Code beitragen, indem sie Verbesserungen vorschlagen oder Fehler melden.

Wie aktualisiere ich Bitcoin Core auf die neueste Version?

Um Bitcoin Core zu aktualisieren, lädst du einfach die neueste Version von der offiziellen Website herunter und führst den Installationsprozess durch. Es ist wichtig, vor dem Upgrade ein Backup deines Wallets zu erstellen.

Wie kann ich einen Beitrag zur Bitcoin Core-Entwicklung leisten, wenn ich kein Entwickler bin?

Auch Nicht-Entwickler können zur Bitcoin Core-Entwicklung beitragen, indem sie die Software testen, Fehler melden, Dokumentation verbessern oder Übersetzungen anbieten. Die Beteiligung an der Community durch Diskussionsforen und soziale Medien kann ebenfalls wertvoll sein.

Gibt es eine offizielle Zertifizierung, um ein anerkannter Bitcoin Core-Entwickler zu werden?

Es gibt keine offizielle Zertifizierung, um als Bitcoin Core-Entwickler anerkannt zu werden. Die Anerkennung basiert auf dem Beitrag und der aktiven Teilnahme innerhalb der Entwicklergemeinschaft. Erfolgreiche Beiträge und Peer-Reviews sind entscheidend für den Aufbau eines guten Rufs.

benno möbius
Benno Möbius

Benno hat sich mit 15 Jahren das erste Mal für Finanzen und Kapitalmärkte interessiert. Über seine ersten Aktieninvestitionen in Coca-Cola und McDonalds ist er auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und veröffentlicht nun als Experte Artikel für Krypto Online. Der gebürtige Dresdner hat in Mannheim BWL studiert und wohnt nun in Frankfurt am Main.