Bitcoin Hashrate: Erklärung, Verteilung und Chart

In diesem Artikel schauen wir uns an, was die Bitcoin Hashrate genau ist, wie sie gemessen wird, und welche Faktoren sie beeinflussen. Außer dem schauen wir uns die Bitcoin Hashrate Verteilung sowie einen Chart der Bitcoin Hashrate an.

Wird über Bitcoin gesprochen, fällt dabei oft der Begriff “Hashrate”. Aber was bedeutet das eigentlich und warum ist sie so wichtig? 

Das Wichtigste zusammengefasst:

💡 Die Bitcoin Hashrate ist ein Maß für die gesamte Rechenleistung, die von den Minern aufgewendet wird, um Transaktionen zu verarbeiten und neue Blöcke zur Blockchain hinzuzufügen. Je höher die Hashrate, desto größer ist die Sicherheit und Effizienz des Netzwerks.

💡 Schwankungen in der Hashrate können die Netzwerksicherheit und die Schwierigkeit der zu lösenden mathematischen Probleme beeinflussen. Eine steigende Hashrate bedeutet in der Regel eine Zunahme der Netzwerksicherheit, macht das Mining jedoch schwieriger.

💡 Die Hashrate dient als wichtiger Indikator für die Gesundheit und das Engagement der Miner im Bitcoin-Netzwerk. Eine kontinuierlich hohe oder steigende Hashrate zeigt an, dass das Netzwerk aktiv und gut unterstützt wird.

In diesem Beitrag erklären wir dir die Bitcoin-Hashrate, gehen auf die Verteilung der Bitcoin Hashrate ein und erläutern, welche Bedeutung die Hashrate für Bitcoin hat.

Erklärung der Bitcoin Hashrate

Die Hashrate ist im Grunde genommen die Geschwindigkeit, mit der ein Computer oder ein Netzwerk von Computern (auch bekannt als Mining-Rigs) komplexe mathematische Probleme löst, um neue Bitcoin zu produzieren und Transaktionen zu bestätigen. Diese mathematischen Probleme sind notwendig, um die Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass Transaktionen ordnungsgemäß abgewickelt werden.

Um zu verstehen, wie das genau funktioniert, müssen wir einen Blick auf das Bitcoin-Mining werfen: Bitcoin-Mining ist der Prozess, bei dem neue Bitcoin in Umlauf gebracht werden und Transaktionen auf der Blockchain bestätigt werden. Dies geschieht durch das Lösen komplexer mathematischer Rätsel, die als “Hashfunktionen” bezeichnet werden. Eine Hashfunktion ist im Grunde genommen ein mathematischer Algorithmus, der eine beliebige Eingabe in eine feste Länge von Zahlen und Buchstaben umwandelt, die als “Hash” bezeichnet wird.

Um einen neuen Block in der Blockchain zu erstellen und neue Bitcoin zu erhalten, müssen die Miner (diejenigen, die am Mining teilnehmen) eine bestimmte Anzahl von Hashfunktionen lösen, die eine bestimmte Anforderung erfüllen. Diese Anforderung entspricht einem wechselnden Schwierigkeitsgrad und wird vom Bitcoin-Protokoll alle zwei Wochen angepasst, um sicherzustellen, dass neue Blöcke alle ungefähr 10 Minuten erstellt werden, egal wie viele Miner am Netzwerk teilnehmen.

Die Messung der Bitcoin Hashrate

Die Hashrate ist nun die Anzahl der Hashfunktionen, die ein Mining-Rig pro Sekunde lösen kann. Sie kann in verschiedenen Einheiten gemessen werden: 

Hashes pro Sekunde (H/s), 

Kilohashes pro Sekunde (KH/s), 

Megahashes pro Sekunde (MH/s), 

Gigahashes pro Sekunde (GH/s), 

Terahashes pro Sekunde (TH/s)  

Petahashes pro Sekunde (PH/s) oder sogar 

Exahashes pro Sekunde (EH/s)

Jede Einheit ist dabei tausendmal schneller ist als die vorherige. In den vergangenen Jahren ist die Hashrate konstant angestiegen, da Bitcoin auf immer mehr Interesse stößt und der langfristig steigende Bitcoinpreis immer mehr Miner anzieht.  Allerdings kann die Hashrate auch kurzfristig schwanken. Am 14. März 2024 lag die Hashrate zur Mittagszeit bei ca. 619 EH/s. Am gleichen Tag zwei Jahre zuvor notierte sie noch bei etwa 209 EH/s. 2018 wurde am gleichen Tag noch ein Wert von 25 EH/s verzeichnet. 

Je höher die Hashrate, desto größer ist die Rechenleistung des Netzwerks und desto schwieriger werden die mathematischen Probleme, die gelöst werden müssen, um neue Blöcke zu erstellen. Eine höhere Hashrate bedeutet auch, dass das Netzwerk sicherer ist, da es schwieriger wird, die Hashfunktionen zu manipulieren oder betrügerische Transaktionen durchzuführen.

Faktoren, welche die Bitcoin Hashrate beeinflussen

Die Hashrate des Bitcoin-Netzwerks wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, die von der technischen Ausstattung der Miner bis hin zu äußeren wirtschaftlichen Bedingungen reichen. In diesem Abschnitt betrachten wir die Hauptfaktoren, die eine Rolle spielen.

Die Anzahl der Miner im Netzwerk

Je mehr individuelle Miner oder Mining-Pools am Netzwerk teilnehmen, desto größer ist die gesamte Rechenleistung, die für das Mining aufgewendet wird, was wiederum die Hashrate erhöht. Verschiedene Faktoren motivieren Personen und Unternehmen dazu, mit dem Mining zu beginnen oder ihre Mining-Aktivitäten auszubauen.

Einer der Hauptanreize ist der steigende Kurs des Bitcoins. Wenn der Preis von Bitcoin steigt, erhöht sich auch die potenzielle Belohnung für das Mining, was das Interesse neuer Miner weckt und bestehende Miner dazu veranlasst, ihre Kapazitäten zu erweitern. Dieser Anreiz ist besonders stark in Zeiten eines Bullenmarktes, wenn der Wert von Bitcoin signifikant zunimmt.

Ein weiterer Faktor ist die Möglichkeit, Bitcoin anonym zu erhalten. Für einige Personen und Organisationen bietet das Mining eine attraktive Methode, um in den Besitz von Bitcoin zu kommen, ohne direkte Transaktionen über Börsen durchführen zu müssen, die möglicherweise persönliche Informationen erfordern. Diese Anonymität kann für Nutzer in Regionen mit restriktiver Finanzpolitik oder für diejenigen, die Wert auf Privatsphäre legen, besonders wichtig sein. Auch für Regierungen könnte diese Methode interessant sein.

Mining-Hardware und Technologie

Die Art der Mining-Hardware ist entscheidend für die Effizienz und Geschwindigkeit, mit der Hashfunktionen gelöst werden können. Moderne ASIC-Miner (Application-Specific Integrated Circuit) sind speziell für das Bitcoin-Mining entwickelt worden und bieten im Vergleich zu früheren Mining-Technologien wie GPUs (Graphics Processing Units) eine wesentlich höhere Hashrate.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Mining-Hardware ermöglicht es Minern, ihre Rechenleistung zu steigern und effizienter zu arbeiten. Allerdings bedeutet dies auch, dass Miner regelmäßig in neue Hardware investieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Elektrizitätskosten und Umweltfaktoren

Das Mining ist ein energieintensiver Prozess, und die Kosten für Elektrizität können erheblich zu den Betriebskosten eines Miners beitragen. Miner suchen daher oft Standorte mit niedrigen Stromkosten oder investieren in erneuerbare Energiequellen, um ihre Gewinnmargen zu verbessern.

Zudem gewinnen Umweltfaktoren zunehmend an Bedeutung. Die Öffentlichkeit und Investoren fordern vermehrt, dass das Bitcoin-Mining nachhaltiger gestaltet wird. Dies hat dazu geführt, dass einige Miner auf umweltfreundlichere Energiequellen umsteigen, um sowohl Kosten zu senken als auch den ökologischen Fußabdruck des Minings zu reduzieren.

Die Bedeutung der Bitcoin Hashrate für die Sicherheit

Daher ist die Hashrate ist ein wichtiger Indikator für die Sicherheit und die Gesundheit des Bitcoin-Netzwerks. Eine hohe Hashrate zeigt an, dass viele Miner am Netzwerk teilnehmen und dass das Netzwerk robust und sicher ist.

Eine niedrige Hashrate könnte auf Probleme im Netzwerk hinweisen, wie zum Beispiel einen Rückgang der Miner-Aktivität oder technische Probleme mit den Mining-Rigs.

Darüber hinaus beeinflusst die Bitcoin Hashrate auch die Rentabilität des Minings. Je höher die Hashrate, desto schwieriger ist es, neue Bitcoin zu produzieren, und desto mehr Rechenleistung und Energie werden benötigt, um rentabel neue Bitcoins zu schürfen.

Die Bitcoin-Hashrate kann dabei auch Auswirkungen auf den Krypto-Markt haben. Ein plötzlicher Anstieg oder Rückgang der Hashrate kann zu Volatilität führen und den Preis von Bitcoin beeinflussen.

Ein Anstieg der Hashrate deutet normalerweise auf ein wachsendes Interesse und Vertrauen in Bitcoin hin, da sich mehr Menschen am Bitcoin-Mining ausprobieren wollen. Eine sinkende Hashrate kann degegen bedeuten, dass das Mining aufgrund eines derzeit niedrigen Preises unrentabel geworden ist. Eine dauerhaft sinkende Hashrate kann nachhaltige negative Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit und Robustheit des Systems haben. 

Daher ist die Bitcoin-Hashrate wie bereits angeschnitten ein wichtiger Indikator für die Vitalität, Sicherheit, Stabilität und das Wachstum des Bitcoin-Netzwerks. Sie zeigt die Rechenleistung an, die für das Funktionieren des Netzwerks erforderlich ist, und spielt eine entscheidende Rolle für die Bestätigung von Transaktionen und die Erzeugung neuer Bitcoins.

Bitcoin Hashrate Chart: Entwicklung der Hashrate in der Vergangenheit

Ein Blick auf den Bitcoin Hashrate Chart offenbart eine beeindruckende Zunahme der Rechenleistung, die über die Jahre hinweg ins Netzwerk geflossen ist. Diese Zunahme spiegelt nicht nur die wachsende Anzahl an Minern und die Verbesserungen in der Mining-Technologie wider, sondern auch das zunehmende Vertrauen in und die Akzeptanz von Bitcoin als eine wichtige Kryptowährung.

Die Entwicklung der Bitcoin Hashrate (Stand: 03.04.2024) Quelle: blockchain.com

In den frühen Tagen von Bitcoin war die Hashrate noch relativ niedrig, da nur eine kleine Gruppe von Enthusiasten mit beschränkter Hardware am Mining teilnahm. Doch mit steigendem Bekanntheitsgrad von Bitcoin und dem Anstieg seines Wertes begannen immer mehr Menschen und Unternehmen, sich am Mining zu beteiligen, was zu einem deutlichen Anstieg der Hashrate führte.

Besonders nach dem ersten und den darauf folgenden Halvings, bei denen die Belohnung für das Mining halbiert wurde, konnte man eine signifikante Zunahme der Hashrate beobachten. Dies deutet darauf hin, dass die langfristigen Erwartungen bezüglich des Werts von Bitcoin stark genug waren, um trotz geringerer sofortiger Belohnungen weiterhin in das Mining zu investieren.

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt in der Entwicklung der Bitcoin Hashrate ist die Resilienz des Bitcoin-Netzwerks gegenüber kurzfristigen Preisschwankungen und externen Schocks. Obwohl es Zeiten gab, in denen die Hashrate aufgrund von Markteinbrüchen oder regulatorischen Unsicherheiten kurzfristig fiel, zeigte die langfristige Tendenz stets nach oben. Dies unterstreicht die Stärke und die Überzeugung der Miner-Community sowie ihre Bereitschaft, in das Bitcoin-Netzwerk zu investieren.

Die aktuellsten Daten im Bitcoin Hashrate Chart zeigen, dass die Rechenleistung des Netzwerks in den letzten Jahren exponentiell gewachsen ist, was auf fortlaufende technologische Innovationen, steigende Bitcoin-Preise und die globale Expansion des Mining-Sektors zurückzuführen ist. Dieses kontinuierliche Wachstum der Hashrate trägt entscheidend zur Sicherheit und zur Stabilität des Bitcoin-Netzwerks bei und macht es zunehmend widerstandsfähig gegenüber Angriffen und Manipulationsversuchen.

Die Bitcoin Hashrate Verteilung

Die Verteilung der Bitcoin Hashrate ist ein wesentliches Element, das die Dezentralisierung und Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks beeinflusst. Eine breit gestreute Hashrate über viele unterschiedliche Miner und Mining-Pools hinweg trägt zur Widerstandsfähigkeit des Netzwerks gegen zentrale Angriffsvektoren und zur Reduzierung des Risikos einer 51%-Attacke bei. In einer solchen Attacke könnte ein Akteur mit Mehrheit an der Rechenleistung versuchen, Transaktionen zu manipulieren oder zu doppelt zu spenden.

Die aktuelle Verteilung der Bitcoin Hashrate auf die Mining-Pools (Stand 03.04.2024) Quelle: blockchain.com

In den Anfangsjahren von Bitcoin war die Hashrate überwiegend bei einzelnen Minern verteilt, die mit persönlichen Computern am Mining teilnahmen. Mit der Zeit und dem Anstieg des Bitcoin-Wertes wurde das Mining jedoch immer mehr zu einem Unternehmen mit hohem Einsatz, was zur Entstehung von Mining-Pools führte.

Diese Pools bündeln die Rechenleistung von Tausenden von Minern, um die Chancen auf das Lösen eines Blocks zu erhöhen und die Belohnungen regelmäßiger unter ihren Teilnehmern aufzuteilen. Die Dezentralisierung ist dadurch jedoch nicht gefährdet.

Die geographische Verteilung der Bitcoin Hashrate ist ebenso von Bedeutung. Lange Zeit war ein großer Anteil der Bitcoin Hashrate in Ländern wie China konzentriert, aufgrund der günstigen Strompreise und der Verfügbarkeit von Mining-Hardware.

In jüngerer Zeit gibt es jedoch eine Verlagerung, teils bedingt durch regulatorische Veränderungen, die Miner dazu veranlassen, in andere Länder umzusiedeln, wo sie von stabileren politischen Bedingungen, günstigen klimatischen Bedingungen für die Kühlung ihrer Anlagen, und zunehmend auch von erneuerbaren Energiequellen profitieren können. Ein Großteil der Bitcoin-Miner sitzt heute in den USA.

Die Überwachung und Analyse der Hashrate-Verteilung ist entscheidend für das Verständnis der Gesundheit und Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks. Eine fortlaufende Debatte und Entwicklung in Richtung einer noch stärker dezentralisierten Verteilung würde die Robustheit von Bitcoin weiter stärken und das Vertrauen in das System festigen.

Fazit: Die Hashrate im Kontext von Bitcoin

Die Bedeutung der Bitcoin Hashrate erstreckt sich weit über die technischen Aspekte hinaus und berührt die Grundprinzipien von Bitcoin: Sicherheit, Vertrauen und Dezentralisierung.

Eine hohe und gut verteilte Hashrate schützt das Netzwerk vor Manipulationen und stellt sicher, dass kein einzelner Akteur die Kontrolle übernehmen kann. Dies fördert das Vertrauen in Bitcoin als Währung und als Investition, was für die langfristige Adoption und Wertsteigerung entscheidend ist.

Für Anleger bietet die Bitcoin Hashrate wertvolle Einblicke in die Gesundheit und Trends des Bitcoin-Netzwerks. Eine steigende Hashrate kann als bullish Signal interpretiert werden, das zeigt, dass Miner von der Rentabilität des Bitcoin-Minings überzeugt sind und bereit sind, in die dafür notwendige Hardware und Energie zu investieren.

Dies kann wiederum ein Indikator für eine positive Marktentwicklung sein. Umgekehrt kann ein plötzlicher und signifikanter Rückgang der Hashrate auf Probleme oder Unsicherheiten innerhalb des Netzwerks hindeuten, die potenziell bearishe Auswirkungen auf den Preis von Bitcoin haben können.

Häufige Fragen (FAQ) zum Thema Bitcoin Hashrate

In diesem Abschnitt beantworten wir die häufigsten und wichtigsten Fragen zu der Bitcoin Hashrate.

Kann die Bitcoin Hashrate Vorhersagen über den Preis treffen?

Die Hashrate selbst kann keine direkten Vorhersagen über den Bitcoin-Preis treffen, da sie hauptsächlich die Netzwerksicherheit und Miner-Aktivität widerspiegelt. Allerdings kann eine kontinuierlich steigende Hashrate ein Zeichen für das wachsende Vertrauen in Bitcoin sein, was indirekt positive Auswirkungen auf den Preis haben kann.

Was passiert, wenn die Hashrate plötzlich stark fällt?

Ein plötzlicher starker Fall der Hashrate kann die Transaktionsverarbeitungszeit verlangsamen und die Sicherheit des Netzwerks vorübergehend schwächen. Das Netzwerk passt jedoch die Schwierigkeit des Minings an, um solche Schwankungen auszugleichen und die Stabilität zu wahren.

Wie wird die Gesamthashrate des Bitcoin-Netzwerks berechnet?

Die Gesamthashrate des Bitcoin-Netzwerks wird durch die Addition aller Rechenleistungen berechnet, die von den Minern zur Lösung von Hashfunktionen eingesetzt werden. Dies wird üblicherweise in Hashes pro Sekunde (H/s) und deren höheren Einheiten gemessen.

benno möbius
Benno Möbius

Benno hat sich mit 15 Jahren das erste Mal für Finanzen und Kapitalmärkte interessiert. Über seine ersten Aktieninvestitionen in Coca-Cola und McDonalds ist er auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und veröffentlicht nun als Experte Artikel für Krypto Online. Der gebürtige Dresdner hat in Mannheim BWL studiert und wohnt nun in Frankfurt am Main.