Bitcoin MultiSig-Transaktionen (Multi Signature) einfach erklärt

MultiSig Transaktionen (Multi Signature) spielen eine wichtige Rolle im Bitcoin-Space. In diesem Artikel erfährst du, was genau dahintersteckt und für wen MultiSig Transaktionen sinnvoll sein können.

Im Kryptospace ist Sicherheit von höchster Bedeutung. Ganz besonders dann, wenn es um die Verwaltung großer Mengen an Vermögenswerten geht. In diesem Kontext haben sich Bitcoin Multi-Signature-Transaktionen (MultiSig) als eine der fortschrittlichsten und sichersten Methoden etabliert, um die Kontrolle über Krypto-Vermögenswerte zu managen. Deshalb beschäftigen wir uns in diesem Artikel mit den sogenannten MultiSig-Transaktionen.

Das Wichtigste zusammengefasst:

💡 Eine Multi-Signature-Transaktion ist eine Bitcoin-Transaktion, welche die Signaturen mehrerer privater Schlüssel erfordert, um autorisiert zu werden, was die Sicherheit und Kontrolle über die Vermögenswerte erhöht.

💡 Sie bieten eine robuste Sicherheitslösung für persönliche, geschäftliche und institutionelle Anwendungen, indem sie sicherstellen, dass keine einzelne Person oder ein einzelner Fehler das gesamte Kryptoguthaben gefährden kann.

💡 Durch die Verwendung von P2SH-Adressen (Pay-to-Script-Hash) können Benutzer individuelle Bedingungen definieren, ohne dabei die Benutzerfreundlichkeit zu beeinträchtigen.

Im Zeitalter digitaler Disruptionen stehen wir immer wieder vor der Herausforderung, unsere Vermögenswerte geschützt vor Dritten aufzubewahren. Traditionelle Methoden stoßen dabei oft an ihre Grenzen, insbesondere im Kontext der zunehmenden Bedrohung durch Cyberangriffe und digitale Betrügereien.

MultiSig-Transaktionen repräsentieren hier einen evolutionären Schritt in der Sicherung und Kontrolle von digitalen Vermögenswerten wie Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Einzel-Signatur-Transaktionen, bei denen nur ein privater Schlüssel zur Autorisierung einer Transaktion erforderlich ist, verlangen MultiSig-Transaktionen die Zustimmung mehrerer Parteien, um eine Transaktion abzuschließen. Doch dazu später mehr.

Diese Mehrfachsignatur-Technologie bietet eine neue Ebene der Sicherheit und Flexibilität, die es Benutzern ermöglicht, komplexe Sicherheitsprotokolle zu erstellen und Vermögenswerte selbstständig dezentral zu verwalten.

Definition und Erklärung von MultiSig-Transaktionen

Unter diesem Begriff versteht man im Slang der Bitcoincommunity eine Art von Transaktion, bei denen (wie durch den Namen bereits suggeriert wird) mehrere Signaturen erforderlich sind, um die Übertragung von Kryptowährungen von einer Adresse zu einer anderen zu genehmigen. Bei einer MultiSig-Transaktion ist also mehr als nur ein privater Schlüssel erforderlich, um die Transaktion abzusegnen, bevor sie ausgeführt werden kann.

MultiSig-Transaktionen werden häufig von Unternehmen und Organisationen zur sicheren Verwaltung ihrer Kryptos verwendet, da sie mehreren Parteien die Kontrolle über die Gelder ermöglichen und gleichzeitig verhindern, dass eine einzelne Partei die vollständige Kontrolle hat und missbraucht. 

MultiSig im Vergleich mit Einzelsignatur-Transaktionen

MultiSig-Transaktionen und Einzelsignatur-Transaktionen sind zwei verschiedene Arten von Transaktionen in der Blockchain-Technologie, die sich deutlich voneinander unterscheiden. Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht logischerweise in der Anzahl der zur Validierung der Transaktion erforderlichen Signaturen.

Eine Einzelsignatur-Transaktion ist die einfachste Art von Transaktionen in der Blockchain-Technologie. Bei dieser Kategorie ist nur eine Signatur erforderlich, um die Transaktion zu bestätigen. Dies ist in der Regel die Unterschrift des Wallet-Inhabers. Die Transaktion wird dann an das Netzwerk übermittelt und nach der Bestätigung durch die Knoten in die Blockchain aufgenommen.

Bei einer Einzelsignaturtransaktion ist also nur eine Unterschrift erforderlich, um die Transaktion zu bestätigen, während bei einer MultiSig-Transaktion mehrere Unterschriften erforderlich sind, um die Transaktion zu autorisieren.

Der Hauptvorteil von MultiSig-Transaktionen gegenüber Einzelsignatur-Transaktionen ist, dass sie eine zusätzliche Sicherheitsebene bieten. Bei einer MultiSig-Transaktion müssen ja mehrere Parteien die Transaktion unterzeichnen, wodurch es für eine einzelne Partei viel schwieriger wird, die Transaktion zu kompromittieren. Dies ist besonders wichtig für Transaktionen, bei denen es um große Geldbeträge oder sensible Daten geht.

Einfachsignatur-Transaktionen hingegen sind einfacher und leichter zu handhaben. Sie eignen sich daher eher für kleine Transaktionen von Einzelpersonen.

Vergleich: Bitcoin Multisig vs. Einzelsignatur-Transaktionen
Eigenschaft Multisig-Transaktionen Einzelsignatur-Transaktionen
Anzahl der benötigten Signaturen Mehrere Signaturen von verschiedenen Parteien Eine Signatur von einer einzelnen Partei
Sicherheit Höher, da mehrere Parteien zustimmen müssen Niedriger, da nur eine Signatur erforderlich ist
Verwendung Oft in gemeinsamen Konten, Unternehmen, Escrow-Diensten Häufig in persönlichen Wallets
Komplexität Höher, erfordert mehr technisches Wissen und Verwaltung Einfacher, leichter zu verwalten
Flexibilität Bietet mehr Möglichkeiten für komplexe Bedingungen Weniger flexibel, nur einfache Bedingungen möglich
Risiko von Schlüsselverlust Reduziert, da mehrere Schlüssel vorhanden sind (je nach Typ unterschiedlich relevant) Erhöht, da nur ein Schlüssel existiert

Bedeutung von MultiSig-Transaktionen in Bitcoin

Das bedeutet, dass eine Transaktion erst dann abgeschlossen werden kann, wenn eine vorher festgelegte Anzahl von Personen zugestimmt hat. Durch diese zusätzliche Sicherheitsebene wird es auch für Hacker schwieriger, Gelder zu stehlen, da sie nicht nur ein, sondern mehrere Konten kompromittieren müssten.

Außerdem bietet die Hürde der MultiSig-Transaktion mehr Kontrolle über die Bitcoin, da mehrere Parteien ein Mitspracherecht darüber haben, wie die Coins ausgegeben werden. Eine gemeinschaftliche Entscheidungsfindung bei wichtigen Finanzthemen ist immer besser, weil sie unterschiedliche Perspektiven und Meinungen berücksichtigt, was zu qualitativ hochwertigeren Entscheidungen führt.

Insgesamt sind MultiSig-Transaktionen ein wichtiges Instrument für den Schutz und die Verwaltung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen und werden sowohl von Privatpersonen als auch Unternehmen gleichermaßen genutzt.

Funktionsweise von MultiSig-Transaktionen

Bei einer Multi-Signature-Transaktion gibt es drei Hauptakteure: den Absender, den Empfänger und die Mehrfachunterzeichner. Der Absender initiiert die Transaktion und legt die Anzahl der Unterschriften fest, die zur Autorisierung der Überweisung erforderlich sind. Der Empfänger ist die Partei, die das Geld erhält. Die Mehrfachunterzeichner sind die Parteien, die ihre Unterschriften leisten müssen, um die Überweisung zu autorisieren.

Um eine MultiSig-Transaktion auszuführen, erstellt der Absender eine Transaktion und sendet sie zur Genehmigung an die Mehrfachunterzeichner. Jede dieser Personen muss die Überweisung dann individuell autorisieren. Die Anzahl der erforderlichen Signaturen wird vom Absender festgelegt. Oft sind zwei oder drei Signaturen erforderlich. Manchmal werden aber auch zehn oder mehr dieser Sicherheitsebenen eingebaut.

Wenn beispielsweise drei Geschäftspartner ein gemeinsames Konto führen möchten, könnten sie sich für eine MultiSig-Wallet entscheiden. Die drei erzeugen jeweils ein Schlüsselpaar und erstellen ein Skript, das mindestens zwei der drei Signaturen benötigt. Das ist dann eine sogenannte 2-von-3 Multi-Sig-Transaktion.

Die drei Geschäftspartner verwenden nun dieses Skript, um eine P2SH-Adresse zu erzeugen und empfangen Bitcoin darauf. Bei einer P2SH-Adresse wird ein Skript gehasht. Das bedeutet, dass anstelle der direkten Angabe eines komplexen Skripts in der Bitcoin-Adresse nur der Hash dieses Skripts gespeichert und angezeigt wird. Dies verkürzt die Adresse und erhöht die Sicherheit, da das vollständige Skript erst offengelegt werden muss, wenn eine Transaktion ausgegeben wird.

Dieser Hash wird im Anschluss zur Erstellung der Adresse verwendet. Das Skript enthält die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, um die Transaktion auszuführen. Hier ist das eine MultiSig-Bedingung, bei der mehrere Signaturen erforderlich sind.

Wenn sie eine Transaktion durchführen möchten, erstellt einer der Partner eine Transaktion und sendet diese zur Signatur an die anderen beiden. Diese signieren die Transaktion mit ihren privaten Schlüsseln und senden die signierten Daten zurück an den Partner, der die Transaktion erstellt hat. Der fügt die Signaturen nun zusammen und übermittelt den vollständig signierten Auftrag an das Netzwerk.

Dieser wird dann verifiziert und der Blockchain hinzugefügt. Der Empfänger kann dann auf das Geld zugreifen und es wie gewünscht verwenden.

MultiSig-Transaktionen sind wie bereits erklärt besonders sicher und werden häufig bei Transaktionen mit hohem Wert verwendet, z. B. wenn es um große Geldsummen oder sensible Daten geht.

Beliebte Setups von MultiSig-Transaktionen

Multisignatur-Setups (Multisig) sind eine Sicherheitsmaßnahme bei Bitcoin-Transaktionen, die mehrere Signaturen für die Autorisierung einer Transaktion erfordern. Es gibt verschiedene Typen von Multisig-Setups, die sich in der Anzahl der erforderlichen Signaturen und Schlüssel unterscheiden:

  1. 2-of-3 Multisig: Bei diesem Setup sind drei Schlüssel vorhanden, von denen zwei benötigt werden, um eine Transaktion zu autorisieren. Dieses Setup bietet eine gute Balance zwischen Sicherheit und Flexibilität. Wenn ein Schlüssel verloren geht, können die verbleibenden zwei Schlüssel weiterhin verwendet werden, um Transaktionen durchzuführen. Dies macht 2-of-3 Multisig besonders nützlich für Unternehmen oder gemeinsame Konten, wo mehrere Parteien involviert sind.
  2. 3-of-5 Multisig: Hier sind fünf Schlüssel vorhanden, und drei davon müssen eine Transaktion signieren. Dieses Setup erhöht die Sicherheit, da es unwahrscheinlicher ist, dass drei Schlüssel gleichzeitig kompromittiert werden. Gleichzeitig bietet es eine gewisse Flexibilität, da bis zu zwei Schlüssel verloren gehen können, ohne dass der Zugriff auf die Mittel verloren geht. Dieses Setup wird oft in größeren Organisationen oder für Treuhandkonten verwendet, wo eine höhere Anzahl von Entscheidern beteiligt ist.
  3. 2-of-2 Multisig: In diesem Fall gibt es zwei Schlüssel, und beide müssen signieren, um eine Transaktion zu autorisieren. Dieses Setup bietet maximale Sicherheit, da jede Transaktion die Zustimmung beider Schlüsselinhaber erfordert. Allerdings ist es auch anfällig für den Verlust eines Schlüssels, da der Verlust eines einzigen Schlüssels den Zugang zu den Mitteln vollständig sperrt. Es wird oft in Partnerschaften verwendet, wo beide Partner gleichermaßen zustimmen müssen.
  4. M-of-N Multisig: Allgemeiner ausgedrückt, kann ein Multisig-Setup als M-of-N beschrieben werden, wobei N die Gesamtzahl der Schlüssel und M die erforderliche Anzahl der Signaturen ist. Dies ermöglicht eine flexible Gestaltung der Sicherheitsanforderungen, angepasst an die spezifischen Bedürfnisse und Risikomanagementstrategien der Benutzer. Beispielsweise könnte ein 4-of-7 Setup in sehr großen Organisationen verwendet werden, wo eine hohe Anzahl von Entscheidern eingebunden ist, um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten.

Multisig-Setups bieten somit eine anpassbare Sicherheitsebene für Bitcoin-Transaktionen. Je nach Anwendungsfall und Sicherheitsbedürfnis kann ein passendes Setup gewählt werden, das sowohl Flexibilität als auch Robustheit gegenüber Schlüsselverlust bietet.

Vorteile und Nachteile von MultiSig-Transaktionen

Welche Vor- und Nachteile bieten MultiSig-Transaktionen?

Vorteile von MultiSig-Transaktionen:

  1. Erhöhte Sicherheit: MultiSig-Transaktionen erfordern mehrere Unterschriften, wodurch es für Hacker schwieriger wird, sich unbefugt Zugang zu Geldern zu verschaffen.
  2. Verbesserte Kontrolle: Sie ermöglichen eine bessere Kontrolle über die Gelder, da mehrere Parteien jeder Transaktion zustimmen müssen.
  3. Niedrigeres Risiko von Betrügereien: MultiSig-Transaktionen verringern das Betrugsrisiko, da jede Transaktion von mehreren Parteien genehmigt werden muss.
  4. Erhöhtes Vertrauen: Punkt Nummer drei führt wiederum zu einem gestärkten Vertrauen zwischen den Parteien, da sie sich abstimmen und einig sein müssen, bevor eine Transaktion stattfinden kann.

Nachteile von MultiSig-Transaktionen:

  1. Hoher Aufwand: MultiSig-Transaktionen sind von Natur aus komplexer. Sie erfordern dadurch mehr Koordination und verlangen höhere Abstimmungskosten.
  2. Erhöhte Gebühren: Es können aufgrund der höheren Komplexität und der zusätzlich erforderlichen Unterschriften zusätzliche Gebühren anfallen.
  3. Risiko des Zugangsverlusts: Wenn eine der beteiligten Personen ihren privaten Schlüssel verliert, verhindert dies unter Umständen den Abschluss der Transaktion. Im schlimmsten Fall gibt es dann keine Möglichkeiten, die Bitcoins über diese MultiSig-Transaktion zu versenden.

Wenn aber bei einer der oben erklärten 2-von-3 Multi-Sig-Transaktion eine der Parteien ihren Schlüssel verliert, können die verbleibenden zwei Parteien die Transaktion trotzdem autorisieren, da nur zwei von den drei verfügbaren Schlüsseln benötigt werden. Dies stellt sicher, dass der Verlust eines einzelnen Schlüssels die Transaktion nicht blockiert oder die Vermögenswerte unzugänglich macht. Da muss aber in den Bedingungen entsprechend festgehalten werden.

Anwendungsfälle für MultiSig-Transaktionen

Wer verwendet MultiSig-Transaktionen? Folgende Anwendungsfälle gibt es für MultiSig-Transaktionen:

  1. Geschäftliche Transaktionen: MultiSig-Transaktionen bieten sich vor allem für geschäftliche Transaktionen an, bei denen mehrere Parteien beteiligt sind. Vor allem bei einem Joint Venture ist das denkbar. Ein Joint Venture ist eine Kooperation zwischen zwei oder mehr Unternehmen. Diese beginnen gemeinsam ein neues Projekt oder gründen ein neues separates Unternehmen. Sie teilen dabei das Risiko und investieren beide Ressourcen, um das gemeinsame Ziel abseits ihrer jeweiligen Geschäftstätigkeit zu erreichen. Hier kann eine MultiSig-Transaktion beispielsweise verwendet werden, um sicherzustellen, dass jede der an dem Venture beteiligten Parteien alle Ausgaben oder Geldtransfers abgesegnet hat. So wird verhindert, dass ein Unternehmen hinter dem Rücken des anderen agiert.
  2. Treuhanddienste: MultiSig-Transaktionen können bei Treuhanddiensten verwendet werden, bei denen eine unabhängige und vertrauenswürdige dritte Partei, der Treuhänder, im Auftrag von zwei oder mehr Parteien bestimmte Vermögenswerte verwahrt, bis vorher festgelegte Vertragsbedingungen erfüllt sind. Die Vermögenswerte, hier Bitcoin, können erst freigegeben werden, wenn alle an der Transaktion beteiligten Parteien der Freigabe zugestimmt haben.
  3. Crowdfunding: Auch in Crowdfunding-Kampagnen, an denen mehrere Investoren beteiligt sind, ist ein Einsatz denkbar. Das gesammelte Kapital könnte beispielsweise erst dann für die Investition in ein Start-up oder Projekt freigegeben werden, wenn die Mehrheit der beteiligten Investoren zugestimmt hat.
  4. Krypto-Börsen: Die Handelsplattformen können Multi-Signature-Transaktionen verwenden, um die Sicherheit zu erhöhen. Die Börse kann mehrere Unterschriften verlangen, um eine Abhebung von Geldern zu genehmigen, wodurch es beispielsweise für Hacker schwieriger wird, das Verrechnungskonto zu leeren.
  5. Gemeinnützige Organisationen: MultiSig-Transaktionen können in Wohltätigkeitsvereinen eingesetzt werden, um zu garantieren, dass Spenden erst dann freigegeben werden, wenn alle Vorstandsmitglieder dem Spendenzweck zugestimmt haben.
  6. Staatliche Dienstleistungen: Der Einsatz in Behörden oder Ministerien kann sicherstellen, dass alle an einer Transaktion beteiligten Parteien die Ausgabe oder den Transfer von Geldern genehmigt haben. Dies kann dazu beitragen, Betrug und Korruption einzudämmen.

Risikominimierung durch geeignete Sicherheitsmaßnahmen

MultiSig-Transaktionen bieten wie angesprochen eine höhere Sicherheitsstufe, da mehr als eine Person oder auch Organisation eine Transaktion genehmigen muss, bevor sie ausgeführt werden kann. Aber auch bei MultiSig-Transaktionen gibt es immer noch Risiken. Hier sind einige Sicherheitsmaßnahmen, die ergriffen werden können, um diese Risiken zu mindern:

  1. Das Verwenden einer seriösen MultiSig-Wallet: Eine typische Konfiguration bei diesen Bitcoin-Wallets ist “m-of-n”, wobei die Anzahl der erforderlichen Signaturen und die Gesamtzahl der verfügbaren Schlüssel ist. Ein häufiges und schon beschriebenes Beispiel ist eine 2-von-3-MultiSig-Wallet, für die drei separate Schlüssel existieren und mindestens zwei davon benötigt werden, um eine Transaktion zu bestätigen. Man sollte sich vor der Nutzung vergewissern, dass die verwendete Geldbörse seriös und zuverlässig ist. Dabei kann auf Bewertungen und Empfehlungen anderer Nutzer geachtet werden.
  2. Die Nutzung sicherer Passwörter: Es ist viel zwischenmenschliches Management nötig, um sicherzustellen, dass alle an der MultiSig-Transaktion beteiligten Parteien auch wirklich sichere Passwörter verwenden.
  3. Private Schlüssel sicher aufbewahren: Jede beteiligte Partei sollte ausdrücklich belehrt werden, ihre privaten Schlüssel sicher aufzubewahren und diese genauso wenig wie ihre Passwörter an Dritte weiterzugeben.
  4. Das Aktivieren von Benachrichtigungen: Wer Benachrichtigungen für alle MultiSig-Transaktionen einrichtet, wird alarmiert, wenn etwas Verdächtiges passiert und kann entsprechend handeln.
  5. Zwei-Faktor-Authentifizierung: Die Verwendung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung ist für MultiSig-Transaktionen auch eine gute Idee. So wird noch eine weitere Sicherheitshürde eingebaut, die überwunden werden muss, bevor die Transaktion ausgeführt werden kann.

Anleitung: Wie richte ich eine MultiSig-Wallet ein und welche MultiSig-Wallets gibt es?

In diesem Abschnitt liefern wir dir eine konkrete Anleitung für die Einrichtung einer MultiSig-Wallet.

Schritt 1: Wähle eine Wallet-Software, die Multisig-Transaktionen unterstützt. Bekannte Optionen sind:

Schritt 2: Lade die Wallet-Software von der offiziellen Website herunter und installiere sie auf deinem Gerät.

Schritt 3: Öffne die Wallet-Software und wähle die Option, eine neue Wallet zu erstellen.

Schritt 4: Wähle die Option zur Erstellung einer Multisig-Wallet. Dies kann unterschiedlich benannt sein, z.B. “Multisignature” oder “Multisig”.

Schritt 5: Gib an, wie viele Signaturen benötigt werden (M) und wie viele Gesamt-Schlüssel (N) erstellt werden sollen. Ein gängiges Setup ist 2-of-3 (zwei Signaturen von drei möglichen).

Schritt 6: Schlüssel generieren oder importieren

  • Schlüssel generieren: Die Wallet-Software generiert neue Schlüsselpaare für dich. Du kannst die öffentlichen Schlüssel mit den anderen Teilnehmern teilen.
  • Schlüssel importieren: Wenn du bereits Schlüssel hast oder mit anderen Teilnehmern arbeitest, kannst du deren öffentliche Schlüssel importieren.

Schritt 7: Erstelle ein Backup aller privaten Schlüssel und speichere es sicher. Dies ist entscheidend, um den Zugang zu deinen Mitteln zu behalten.

Schritt 8: Überprüfe die erstellte Multisig-Wallet. Die Wallet-Software sollte dir die zusammengeführten öffentlichen Schlüssel und die erforderlichen Signaturen anzeigen.

Schritt 9: Transaktion durchführen

  1. Transaktion erstellen: Erstelle die Transaktion und signiere sie mit deinem privaten Schlüssel.
  2. Signaturen sammeln: Sende die unvollständige Transaktion an die anderen Teilnehmer, damit sie ebenfalls signieren können.
  3. Transaktion abschließen: Sobald die erforderliche Anzahl von Signaturen gesammelt ist, kann die Transaktion abgeschlossen und in die Blockchain gesendet werden.

Beispiel: Einrichtung einer Multisig-Wallet mit Electrum

  1. Electrum installieren: Lade Electrum von der offiziellen Website herunter und installiere es.
  2. Neue Wallet erstellen: Starte Electrum und wähle “Create new wallet”.
  3. Multisig-Wallet: Wähle “Multi-signature wallet”.
  4. Anzahl der Signaturen festlegen: Wähle die Anzahl der Signaturen und Schlüssel (z.B. 2-of-3).
  5. Schlüssel generieren/importieren: Folge den Anweisungen, um Schlüssel zu generieren oder zu importieren.
  6. Wallet erstellen: Bestätige die Einstellungen und erzeuge die Wallet.
  7. Backup: Sichere die Seed-Phrasen und privaten Schlüssel.
  8. Transaktionen: Erstelle und signiere Transaktionen, sammle die erforderlichen Signaturen und sende die Transaktionen.

Wichtige Hinweise

  • Sicherheit: Bewahre deine privaten Schlüssel und Backups sicher auf. Ein Verlust der Schlüssel kann zum Verlust deiner Bitcoins führen.
  • Kommunikation: Stelle sicher, dass alle Teilnehmer sichere Kommunikationswege verwenden, um die öffentlichen Schlüssel auszutauschen.
  • Übung: Teste die Multisig-Wallet mit kleinen Beträgen, bevor du größere Beträge transferierst, um sicherzustellen, dass alle Teilnehmer den Prozess verstehen.

Mit dieser Anleitung solltest du in der Lage sein, eine Multisig-Wallet erfolgreich einzurichten und sicher zu verwenden.

Fazit zu MultiSig-Transaktionen

Eine MultiSig-Transaktion, kurz für Multi-Signature-Transaktion, ist eine Art von Transaktion, die mehrere Unterschriften erfordert, um die Überweisung von Geldern zu autorisieren. Es handelt sich dabei um eine Sicherheitsmaßnahme, mit der sichergestellt werden soll, dass Gelder nicht ohne die Zustimmung mehrerer Parteien übertragen werden.

Durch die Einführung von Multi-Signature-Skripten wird das Risiko eines Verlusts oder Diebstahls von Vermögenswerten erheblich reduziert, da mehrere Schlüssel zur Autorisierung von Transaktionen erforderlich sind. Dies bietet eine robuste Lösung für eine Vielzahl von Anwendungsfällen, von persönlichen Wallets über Unternehmenskonten bis hin zu komplexen Treuhandvereinbarungen.

Technisch gesehen ermöglicht MultiSig die Erstellung flexibler und anpassbarer Sicherheitsprotokolle, die weit über die traditionellen Single-Signature-Adressen hinausgehen. Durch die Verwendung von P2SH-Adressen (Pay-to-Script-Hash) können Benutzer komplexe Bedingungen definieren, ohne die Benutzerfreundlichkeit zu beeinträchtigen.

Wenn ein Schlüssel verloren geht, können die verbleibenden Schlüssel die Transaktion mitunter immer noch autorisieren. Das ist abhängig vom gewählten MultiSig-Schema und reduziert das Risiko eines vollständigen Verlusts der Digitalwährungen. Das meistgenutzte MultiSig-Schema im Bitcoin-Netzwerk ist das 2-von-3 MultiSig-Schema.

In diesem Schema werden drei verschiedene Schlüsselpaare generiert, und mindestens zwei der drei Signaturen sind erforderlich, um eine Transaktion zu autorisieren. Bedeutet, dass Transaktionen auch dann noch möglich sind, wenn eine Partei ihren Schlüssel verliert oder sich rigoros verweigert, dem Senden der Kryptos zuzustimmen. Dieses Schema bietet eine ausgewogene Mischung aus Sicherheit und Flexibilität und ist daher eine geeignete Option für viele Anwendungsfälle.

Die Implementierung von MultiSig erfordert jedoch ein tiefes Verständnis der zugrunde liegenden Kryptografie und der Bitcoin-Skript-Sprache. Entwickler und Nutzer müssen sicherstellen, dass die generierten Skripte korrekt sind und dass alle beteiligten Parteien ihre privaten Schlüssel sicher aufbewahren. Flüchtigkeitsfehler in der Skripterstellung oder Unaufmerksamkeiten im Schlüsselmanagement können schnell zu erheblichen Verlusten führen.

In einer zunehmend digitalisierten Welt, in der Cyberangriffe an der Tagesordnung sind, bietet MultiSig eine zuverlässige Methode zur Sicherung digitaler Vermögenswerte. MultiSig-Transaktionen sind ein wesentlicher Bestandteil der Zukunft der Blockchain und sollten als Sicherheitsstandard für alle ernsthaften Benutzer und Institutionen betrachtet werden. Sie bieten nicht nur eine zusätzliche Sicherheitsschicht, sondern auch die Möglichkeit, das Vertrauen und die Zusammenarbeit in der digitalen Finanzwelt zu fördern. Die Bitcoin-Community kann auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Verfeinerung durch Bitcoin Improvement Proposals hoffen.

Häufige Fragen (FAQ) zu MultiSig-Transaktionen

In diesem Abschnitt beantworten wir die wichtigsten und häufigsten Fragen rund um Multi Signature Transaktionen.

Warum ist eine MultiSig-Wallet sicherer als eine herkömmliche Wallet?

Sie erfordert mehrere private Schlüssel, was bedeutet, dass ein einzelner kompromittierter Schlüssel nicht ausreicht, um eine Transaktion zu genehmigen. Dadurch wird das Risiko von Diebstahl und unautorisierten Zugriffen reduziert.

Was passiert, wenn ich einen meiner MultiSig-Schlüssel verliere?

Es hängt von der MultiSig-Konfiguration ab. Bei einer 2-von-3-Wallet beispielsweise kann man immer noch Transaktionen mit zwei zwei Schlüsseln durchführen. Bei einer 4-von-5-Wallet wiederum werden fünf separate Schlüsselpaare generiert. Aber schon vier dieser fünf Schlüssel reichen aus, um eine Transaktion zu signieren und zu senden. Aber auch hier gilt: Wenn die erforderliche Anzahl an Schlüsseln nicht mehr vorliegt, kann man im schlimmsten Fall nicht mehr auf seine Bitcoins zugreifen.

Wer sollte eine MultiSig-Wallet verwenden?

Geeignet ist diese Technologie insbesondere für Unternehmen, die sich für eine gemeinschaftliche Verwaltung der Gelder entschieden haben, Treuhandgeschäfte, die einen Vermittler benötigen und Einzelpersonen, die ihre eigene Sicherheit erhöhen wollen, indem sie mehrere Geräte oder Orte zur Aufbewahrung der Schlüssel nutzen.

Was sind die technischen Grundlagen einer MultiSig-Transaktion?Hier steht die Frage

MultiSig-Transaktionen verwenden das P2SH-Skript (Pay-to-Script-Hash). Die Transaktionsausgabe enthält den ScriptPubKey, der die Bedingungen der Signaturüberprüfung beschreibt, während die Transaktionseingabe das ScriptSig enthält, das die erforderlichen Signaturen bereitstellt.

benno möbius
Benno Möbius

Benno hat sich mit 15 Jahren das erste Mal für Finanzen und Kapitalmärkte interessiert. Über seine ersten Aktieninvestitionen in Coca-Cola und McDonalds ist er auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und veröffentlicht nun als Experte Artikel für Krypto Online. Der gebürtige Dresdner hat in Mannheim BWL studiert und wohnt nun in Frankfurt am Main.